Zum Hauptinhalt springen

Prinz Charles wagt sich in die Tube

Als wäre er einer der Millionen Pendler, die sich täglich in der Tube auf die Füsse treten, fuhr Prinz Charles mit Gattin Camilla in der Londoner U-Bahn. Allerdings nur eine Station.

Eine Station lang hielten sie es aus: Prince Charles und Camilla sitzen in der Tube. (30. Januar 2013)
Eine Station lang hielten sie es aus: Prince Charles und Camilla sitzen in der Tube. (30. Januar 2013)
AFP
Noch scheint dem royalen Paar die Sache nicht ganz geheuer. Charles und Camilla inmitten Londoner Pendler. (30. Januar 2013)
Noch scheint dem royalen Paar die Sache nicht ganz geheuer. Charles und Camilla inmitten Londoner Pendler. (30. Januar 2013)
AFP
Hat seine «Oyster» dabei: Prince Charles geht durch die Ticket-Barriere. (30. Januar 2013)
Hat seine «Oyster» dabei: Prince Charles geht durch die Ticket-Barriere. (30. Januar 2013)
AFP
1 / 5

Seltener Anblick in der Londoner U-Bahn: Zum ersten Mal seit einem Vierteljahrhundert hat sich Prinz Charles wieder bei einer Fahrt mit der berühmten Tube unters Volks gemischt. Zusammen mit seiner Gattin Camilla und zahlreichen Pendlern wagte er am Mittwoch eine kurze Fahrt im Verkehrssystem der London Underground, um dessen 150-jährigen Geburtstag zu würdigen.

Allerdings legte das adelige Paar auf der Metropolitan Line bloss eine Station zwischen Farringdon und King's Cross zurück. Charles war zuletzt 1986 mit der Tube gefahren, damals noch in Begleitung seiner früheren Frau Prinzessin Diana zur Eröffnung des neuen Flughafen-Terminals in London-Heathrow.

Zwar lästern die Londoner gerne über verspätete und überfüllte Züge. Aber dennoch gilt die U-Bahn mit täglich fast 3,5 Millionen Fahrten als das effizienteste Verkehrsmittel in der britischen Millionenmetropole.

dapd/kle

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch