Zum Hauptinhalt springen

Mister-Schweiz-Wahl abgesagt

Nachdem letztes Jahr die Miss-Schweiz-Wahl wegen finanzieller Probleme abgesagt werden musste, trifft es dieses Jahr die Männer.

Vorläufig der Letzte: Sandro Cavegn bei seiner Wahl zum Mister Schweiz am 25. August 2012.
Vorläufig der Letzte: Sandro Cavegn bei seiner Wahl zum Mister Schweiz am 25. August 2012.
Walter Bieri, Keystone

«Aus wirtschaftlichen Gründen» werde die Mister-Schweiz-Wahl 2013 nicht durchgeführt, wie die Mister-Schweiz-Organisation heute in einer Medienmitteilung bekanntgab. Es sei trotz grosser Anstrengungen nicht gelungen, genügend Sponsoren zu finden, weshalb beschlossen wurde, die Wahl nicht durchzuführen. Laut Blick hatten sich bereits über 200 Kandidaten angemeldet.

Das Amtsjahr des amtierenden Mister Schweiz, Sandro Cavegn, wird am 26. August 2013 enden – es gibt für ihn keine Verlängerung wie für die Miss Schweiz Alina Buchschacher. Cavegn kann die Absage verstehen, wie er gegenüber «20 Minuten» sagt: «Es ist vorbei, der Markt ist überflutet.» Die Leute hätten genug von den zahllosen Castingshows.

Die Mister-Schweiz-Wahl wurde letztes Jahr erstmals vom Privatsender 3+ ausgestrahlt, erreichte mit einem Marktanteil von knapp drei Prozent aber keine gute Quote.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch