Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Jemand hat beim Vorbeifahren den Hitlergruss gezeigt»

Von Jugendlichen aus seiner Gemeinde weiss Michael Fichmann, dass jene, die religiöse Symbole öffentlich zeigen, eher Beleidigungen ausgesetzt sind. Einige würden ihre Kippa deshalb unter einer Baseballmütze tragen. Bild: Keystone
Weiter nach der Werbung

Barry W., 32

tätig im Handel mit Baustoffen
Sicherheitsvorkehrungen vor einer jüdischen Schule in Zürich. Bild: Keystone

Beni Frenkel, 41

Kolumnist beim «Tages-Anzeiger»
Jüdische Musik und Kultur sind beliebt in der Schweiz, auch unter nicht jüdischem Publikum. Bild: Keystone

Karen Roth-Krauthammer, 50

Präsidentin von Omanut, Verein zur Förderung jüdischer Kunst in der Schweiz
Eingang zur Synagoge der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich. Bild: Keystone

Michael Fichmann, 30

Vorstand Israelitische Cultusgemeinde Zürich, ICT-Berater
Lichter werden zum Chanukka-Fest angezündet. Bild: Keystone

Anonym

arbeitet im Gesundheitswesen