Zum Hauptinhalt springen

Ikone des Feminismus ist tot

Geraldine Doyle, die dank eines Posters zu einer Symbolfigur des Feminismus in den USA wurde, ist tot.

pst
«Wir können es schaffen!»: Geraldine Doyles Gesicht (l.) prägt das berühmte Plakat.
«Wir können es schaffen!»: Geraldine Doyles Gesicht (l.) prägt das berühmte Plakat.

Die ehemalige Fabrikarbeiterin starb im Alter von 86 Jahren in einem Altersheim in Michigan, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte.

Doyles Gesicht prägt ein Plakat mit dem Slogan «We Can Do It!» («Wir können es schaffen!»), mit dem 1942 Frauen für die Fabrikarbeit angeworben werden sollten, während ihre Männer im Krieg waren. Doch weltberühmt wurde das Bild erst in den 1980er Jahren, als die feministische Bewegung es sich aneignete.

Überrascht von eigener Berühmtheit

Zu sehen ist eine entschlossen dreinblickende Fabrikarbeiterin mit einem roten Tuch im Haar, die sich die Ärmel hochkrempelt und verkündet. «We Can Do It!». Der Grafiker J. Howard Miller hatte ein Foto von Doyle benutzt, die damals als 17-Jährige in einer Metallfabrik nahe Ann Arbor im Bundesstaat Michigan arbeitete.

Doyle soll am Dienstag beigesetzt werden. Wie ihre Tochter der «New York Times» sagte, wusste sie bis 1982 nicht, dass ihr Gesicht weltberühmt war. Damals blätterte sie in einem Magazin und stiess auf eine Abbildung des Posters.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch