Zum Hauptinhalt springen

Gegenschlag mit nackten Brüsten

Mütter ärgern sich über eine Kolumne und stillen ihre Babys– «jetzt erst recht» – öffentlich. Die Aktion richtet sich gegen Nicht-Mütter, die mit Kindern häufig wenig am Hut haben und sich schnell gestört fühlen.

Mütter in der Region Basel protestieren mit öffentlichem Stillen gegen die BaZ-Kolumne. Bild: Im vergangenen Jahr fand auch in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen eine «Still-Demo» statt.
Mütter in der Region Basel protestieren mit öffentlichem Stillen gegen die BaZ-Kolumne. Bild: Im vergangenen Jahr fand auch in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen eine «Still-Demo» statt.
Keystone

Die Debatte um entblösste Busen und trinkende Babys erhitzt die Gemüter. Gleichermassen jene, die öffentliches Stillen eine naturgegebene Selbstverständlichkeit finden, und die anderen, für die es eine unzumutbare Zurschaustellung von Intimität ist. Das ist spätestens jetzt klar, nachdem BaZ-Kolumnistin Tamara Wernli in ihrer Kolumne deutliche Worte dagegen fand, dass Mütter in Restaurants, Parks oder an anderen öffentlichen Orten die Blusen lüften.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.