Zum Hauptinhalt springen

Feministin entblösst sich vor dem Petersdom

Ein Mitglied der ukrainischen Bewegung Femen hat gestern im Vatikan seine Brüste entblösst. Die Protestaktion wurde allerdings vom Sicherheitspersonal abrupt beendet.

«Freiheit für Frauen»: Eine Aktivistin der Bewegung Femen proklamiert ihr Anliegen vor dem Petersdom. (6. November 2011)
«Freiheit für Frauen»: Eine Aktivistin der Bewegung Femen proklamiert ihr Anliegen vor dem Petersdom. (6. November 2011)
Keystone
Die Gruppe startete ihre Protestaktion kurz nach einem Gebet von Papst Benedikt XVI.
Die Gruppe startete ihre Protestaktion kurz nach einem Gebet von Papst Benedikt XVI.
Alessandro Bianchi, Reuters
...die Dame ihr Oberteil auszog.
...die Dame ihr Oberteil auszog.
Reuters
1 / 4

Feministinnen-Protest vor dem Vatikan: Ein Mitglied der ukrainischen Bewegung Femen hat gestern auf dem Petersplatz im Vatikan seine Brust entblösst. Die Feministin startete ihre Protestaktion kurz nach dem Angelus-Gebet von Papst Benedikt XVI., wie ein AFP-Fotograf berichtete.

Bevor Sicherheitskräfte sie auf den Boden warfen und festnahmen, zog die Frau zur Überraschung der Gläubigen und Touristen ihr schwarzes, durchsichtiges Oberteil aus. Dabei schwenkte sie ein Schild mit der Aufschrift «Freiheit für Frauen» und dem Logo von Femen. Die junge Frau hatte noch vier Mitstreiterinnen, die den Petersplatz jedoch nicht erreichten, da sie vorher festgenommen wurden.

Femen prangert Prostitution und Sextourismus an. Ihre Mitglieder sind bei ihren öffentlichen Protestaktionen in der Regel nur halb oder leicht bekleidet.

AFP/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch