Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Farbstifte gegen das Grauen

Farbstifte gegen das Grauen: Primarschüler von Lampedusa verarbeiten die Tragödie mit über 300 ertrunkenen Flüchtlingen vom 3. Oktober mit bunten Zeichnungen. (7. Oktober 2013)
Übervolles Schiff: Das Fischerboot hatte rund 500 Flüchtlinge an Bord, als es vor der Küste von Lampedusa sank.
Von den Politikern vergessen: Die Bewohner von Lampedusa fühlen sich von den Politikern Italiens und der EU im Stich gelassen.
1 / 6
Weiter nach der Werbung