Zum Hauptinhalt springen

«Es war sehr sinnlich»

Die Aids-Hilfe stellte am Montag in Zürich ihre neue Plakatkampagne vor. Fünf Paare werben dabei für sicheren Sex. Eines von ihnen erzählt, wie das intime Shooting verlaufen ist.

Tina Fassbind
Elena und Nicola: «Das Leben und die Liebe kann nur geniessen, wer sich selbst und seinen Partner respektiert. Wir sind davon überzeugt: Wer sich schützt, erlebt seine Sexualität frei, erfüllt und ohne Reue. Deshalb unterstützen wir diese starke HIV-Kampagne. Wir hoffen, dass sie andere Menschen genauso prägen wird, wie vergangene HIV-Kampagnen uns.»
Elena und Nicola: «Das Leben und die Liebe kann nur geniessen, wer sich selbst und seinen Partner respektiert. Wir sind davon überzeugt: Wer sich schützt, erlebt seine Sexualität frei, erfüllt und ohne Reue. Deshalb unterstützen wir diese starke HIV-Kampagne. Wir hoffen, dass sie andere Menschen genauso prägen wird, wie vergangene HIV-Kampagnen uns.»
Diana Scheunemann/PD
Nicole und Toni: «Jeder trägt nicht nur für sich selbst Verantwortung, sondern für alle Personen, mit denen er während seines Lebens Sex hat. Das ist eine wichtige Botschaft. Und da die HIV-Kampagne mit Menschen mitten aus der Bevölkerung wirbt, wollten wir uns persönlich dafür engagieren, dass sie gehört wird.»
Nicole und Toni: «Jeder trägt nicht nur für sich selbst Verantwortung, sondern für alle Personen, mit denen er während seines Lebens Sex hat. Das ist eine wichtige Botschaft. Und da die HIV-Kampagne mit Menschen mitten aus der Bevölkerung wirbt, wollten wir uns persönlich dafür engagieren, dass sie gehört wird.»
Diana Scheunemann/PD
Oliver und Basil: «Wer Verantwortung übernimmt für sein Handeln, kann das Leben ohne Reue geniessen. Doch Risiken muss man kennen, um mit ihnen umgehen zu können; deshalb ist Prävention so wichtig. Wir haben das Love-Life-Manifest unterzeichnet und wollen mit unserem Engagement auch andere darauf aufmerksam machen.»
Oliver und Basil: «Wer Verantwortung übernimmt für sein Handeln, kann das Leben ohne Reue geniessen. Doch Risiken muss man kennen, um mit ihnen umgehen zu können; deshalb ist Prävention so wichtig. Wir haben das Love-Life-Manifest unterzeichnet und wollen mit unserem Engagement auch andere darauf aufmerksam machen.»
Diana Scheunemann/PD
1 / 5

Nach einem Aufruf im Mai haben sich rund 300 Personen dafür beworben, für die Love-Life-Kampagne der Aids-Hilfe Schweiz zu posieren (siehe Box). Wieso haben Sie daran teilgenommen?Nicola Bedoni (26): Uns hat schon die erste Love-Life-Kampagne und der Stil der Aufnahmen sehr gut gefallen. Zudem sind wir der Meinung, dass die Mitarbeit bei einer Präventivkampagne gegen HIV eine gute Sache ist, die wir unterstützen wollen. Deshalb haben wir am Casting mitgemacht und wurden schliesslich ausgewählt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen