ABO+

Wie gefährlich ist «legales Gras» vom Kiosk?

Cannabisforscher Rudolf Brenneisen über den medizinischen Nutzen und die Risiken von CBD.

Hier werden sie produziert, die ersten Hanf-Zigaretten aus der Schweiz.

THC, der Wirkstoff der Cannabis-Pflanze, löst Räusche aus und ist verboten. Weil THC auch eine heilende Wirkung besitzt, kann der Wirkstoff als Medikament eingesetzt werden – doch wegen der Gesetzeslage stossen Patienten und Ärzte auf grosse Hürden. Ihre Hoffnung liegt nun auf CBD, einem weiteren Cannabis-Wirkstoff, der eine ähnliche molekulare Struktur wie THC hat, aber nicht berauschend wirkt und deshalb nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Das «legale Gras» hat in den vergangenen Monaten zu einem regelrechten Boom geführt: In der Schweiz gibt es mehrere Produzenten, die einen Millionenmarkt wittern und versuchen, die schnell wachsenden Nachfrage zu stillen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt