Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Bizarr-Angebot wird am meisten von CEOs genutzt»

Seraphine, 22: Die Schweizerin arbeitet seit diesem Monat beim Zürcher Escort-Service Swiss Darlings, macht auch «bizarr» – aber nur mit Einschränkung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.