Zum Hauptinhalt springen

Abpfiff für Gilbert Gress

Das Schweizer Fernsehen verzichtet nach der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien auf den 72-jährigen ehemaligen Coach.

Eingespielt: Das Kommentatoren-Duo Gress/Salzgeber. Foto: Moritz Hager
Eingespielt: Das Kommentatoren-Duo Gress/Salzgeber. Foto: Moritz Hager

Gilbert Gress, der Mann mit der Frisur und der Brille, ist in seinem Element. «Noch eine Geschichte, bitte», ermuntert ihn Sportmoderator Rainer Maria Salzgeber. Und Gress (72) erzählt eine weitere Episode aus seiner über 50-jährigen Karriere als Fussballspieler und als Trainer europäischer Spitzenclubs. Aber auch als Coach des FC Traktor, eines Teams von geistig behinderten Menschen, denen er in seiner Biografie «Mein Leben für den Fussball» ebenfalls ein Kapitel widmet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.