Schurken-Klasse: So fliegen Despoten

Nick Gleis' Hobby ist es, Flugzeuge und deren Innenräume zu fotografieren. Und er hat einige der aussergewöhnlichsten Jets vor die Linse bekommen. Seine Aufnahmen zeigen, wie Diktatoren reisen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die extravaganten Jets der Diktatoren sind vollgestopft mit Luxus und kitschigen Protzereien. In einer Ausstellung präsentiert der Amerikaner Nick Gleis seine aussergewöhnlichsten Arbeiten. Gleis will allerdings nicht verraten, wem die Flugzeuge gehören. Einige sollen aber im Besitz von afrikanischen Diktatoren sein – darunter der Präsident von Kamerun. Gleis ist bisher als Fotograf völlig unbekannt.

Gleis’ Werke können vom 2. Oktober bis zum 28. November in einer Ausstellung in Brighton beim «International Photography Festival» bestaunt werden. Der Kurator des Festivals, Fotograf Martin Parr, setzt auf unbekannte Nischenkünstler und hat den Amerikaner und dessen Werk entdeckt. (bru)

Erstellt: 08.09.2010, 12:17 Uhr

Artikel zum Thema

An diesen Schmuckstücken klebt viel Blut

Die Dekadenz der Drogenbosse in Mexiko kennt keine Grenzen. Dies zeigt die spektakuläre Waffensammlung eines Museums in Mexico City, welche erstmals Journalisten präsentiert wurde. Mehr...

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...