Das mysteriös lange Leben der Holocaust-Überlebenden

Hintergrund

Überlebende des Holocausts leben länger als ihre gleichaltrigen Zeitgenossen, die dieses Schicksal nicht teilten. Forscher ziehen zwei Gründe dafür in Betracht.

Ein Leben lang gebrandmarkt: Registrierungsnummer eines ehemaligen KZ-Insassen. (Archivbild)

Ein Leben lang gebrandmarkt: Registrierungsnummer eines ehemaligen KZ-Insassen. (Archivbild)

(Bild: Keystone)

Panikattacken, Depressionen oder posttraumatische Belastungsstörungen: Diverse Studien bescheinigten Holocaust-Überlebenden eine schlechte psychische und physische Verfassung.

Eine aktuelle Untersuchung der Universität im israelischen Haifa bringt nun allerdings Erstaunliches zutage. So leben Männer, die den Holocaust des Zweiten Weltkriegs überlebt haben, länger als ihre gleichaltrigen Zeitgenossen, die dieses Schicksal nicht teilten.

Über 50'000 Probanden

Die Autoren der Studie berücksichtigten für ihre Untersuchung über 55'000 polnische Immigranten. Drei Viertel von ihnen zogen zwischen 1945 und 1950 nach Israel, nachdem sie die Kriegsjahre in einem der Konzentrationslager verbracht hatten. Ein Viertel der Rezipienten flüchtete bereits vor 1939 nach Israel. Sie waren den Qualen des Naziregimes also nicht direkt ausgesetzt.

Die Studie, die vergangene Woche vom US-amerikanischen Wissenschaftsmagazin «Plos One» publiziert wurde, ergibt nun, dass Holocaust-Überlebende durchschnittlich 18 Monate länger leben. «Über die Gründe kann nur spekuliert werden», sagt Avi Sagi-Schwartz von der Universität Haifa gegenüber dem «New York Magazine». Dennoch wagen die Studienautoren eine Interpretation ihres Resultats.

Produktiver und ausdauernder

Einer der möglichen Gründe für die längere Lebensdauer nennt sich posttraumatisches Wachstum – ein Zustand, der bereits bei Vietnam-Veteranen festgestellt wurde. Demnach sollen Überlebende schockierender Kriegserlebnisse mit neuer Lebenskraft erfüllt sein. Viele der betroffenen Personen seien nach dem Trauma ausdauernder und produktiver. «Dieses Ergebnis lehrt uns, wie stark und widerstandsfähig der menschliche Geist ist», so Sagi-Schwartz.

Die Studie nennt allerdings noch eine alternative Interpretation des Resultats. So wäre auch denkbar, dass die Überlebenden des Holocausts grundsätzlich robuste Persönlichkeiten sind. «Die physischen Voraussetzungen oder die mentale Verfassung, die ihnen erlaubte, all dies durchzustehen, könnten auch der Grund für die zusätzlichen Lebensjahre sein», schreiben die Studienautoren.

mrs

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt