Zum Hauptinhalt springen

Die «Königin der Gewürze» und ihr Ebenbild

Vanille wird häufig durch synthetisches Vanillin ersetzt – auch beim Beck ums Eck.

Echte Vanille ist, nach Safran, das zweitteuerste Gewürz überhaupt. Foto: Ted Major (Flickr)
Echte Vanille ist, nach Safran, das zweitteuerste Gewürz überhaupt. Foto: Ted Major (Flickr)

Es schmeckt wunderbar nach Mandeln, das «Züriträumli». Das Gebäck hat aussen eine verführerische, leicht gebräunte Kruste, innen ist es heller, luftig und angenehm feucht. Mmmh. Doch dann fällt der Blick auf die Zutatenliste, aufs letzte Wort dort: Vanillin. Wieso verwendet die Bäckerei Züriwerk, die zu einer sympathischen wohltätigen Stiftung gehört, diesen umstrittenen ­Inhaltsstoff? Wieso nicht natürliche ­Vanille aus der Schote?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.