Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Der Geschmack war nicht spektakulär»

Fast Food der Zukunft? Die Hamburger von Mark Post werden zunächst zehn Euro pro Stück kosten.

BaZ: Herr Post, Sie haben Ihren ersten Burger aus Kunstfleisch am 5. August 2013 präsentiert. Wissen Sie noch, wie er geschmeckt hat?

Weiter nach der Werbung

Sie müssen das Burgerfleisch wie einen Baukasten zusammensetzen?

Können Sie in der Zukunft ein T-Bone-Steak auf diese Weise herstellen?

Wann kann ich mir einen Burger aus kultiviertem Fleisch im Supermarkt kaufen?

Wer wird sich dieses Kunstfleisch leisten können?

Wie wollen Sie letztlich die Konsumenten überzeugen?

Was motiviert Sie überhaupt, das Kunstfleisch herzustellen?

Was kostet die Entwicklung von kommerziellen Produkten bis zur Marktreife?

Die Bell-Food-Gruppe hat jetzt zwei Millionen Euro investiert. Ist das überhaupt ausreichend?

Könnte die Schweiz zum Testmarkt für den künstlichen Burger werden?

Mit Ihrer Methode können Sie theoretisch das Fleisch von allen möglichen Lebewesen produzieren?

Setzen Sie sich Grenzen, was die Spezies betrifft?

Das hat schlussendlich etwas mit der Nachfrage zu tun.