Zum Hauptinhalt springen

Die Pilgerfahrt auf den Berg Arafat

Mehr als zwei Millionen Muslime sind bei der jährlichen islamischen Pilgerreise Hadsch zum Berg Arafat in Saudiarabien gezogen. 100'000 Sicherheitskräfte sorgen für Ordnung.

Pilger auf dem Berg des Lichts: In eine Höhle an der Spitze des Berges Hira pflegte sich der Prophet Mohammed einen Monat pro Jahr zur Meditation zurückzuziehen, bis er im Jahre 610 die erste Offenbarung erhielt. (21. Oktober 2012)
Pilger auf dem Berg des Lichts: In eine Höhle an der Spitze des Berges Hira pflegte sich der Prophet Mohammed einen Monat pro Jahr zur Meditation zurückzuziehen, bis er im Jahre 610 die erste Offenbarung erhielt. (21. Oktober 2012)
Hassan Ammar, Keystone
Heiliger Ort: Zwei betende Muslime auf dem Gipfel des Jabal an-Nour. (21. Oktober 2012)
Heiliger Ort: Zwei betende Muslime auf dem Gipfel des Jabal an-Nour. (21. Oktober 2012)
Hassan Ammar, Keystone
... und eine grossflächige Videoüberwachung sorgen deshalb für das Wohlergehen der mehr als zwei Millionen Pilger in Mekka. (7. November 2011)
... und eine grossflächige Videoüberwachung sorgen deshalb für das Wohlergehen der mehr als zwei Millionen Pilger in Mekka. (7. November 2011)
Fayez Nureldine, AFP
1 / 11

Bereits früh am Morgen zogen die weiss gekleideten Gläubigen in Richtung des Bergs, auf dem der Prophet Mohammed der Überlieferung nach seine Abschiedsrede hielt. Alles verlaufe normal und geordnet, sagte der Sprecher des saudiarabischen Innenministeriums, General Mansur al-Turki, der Nachrichtenagentur AFP. Bis zu 100'000 Sicherheitskräfte sind in diesem Jahr an den heiligen Stätten im Einsatz. Sie sollen einen reibungslosen Ablauf der Pilgerreise gewährleisten.

Das Gebet auf dem Berg Arafat ist einer der Höhepunkte der Pilgerfahrt. Nach dem gemeinsamen Gebet ziehen die Pilger weiter in Richtung des Tals von Musdalifa, um dort die Nacht zu verbringen. Am Sonntag versammeln sie sich erneut im Mina-Tal. Dort beginnt dann das Opferfest Eid al-Adha.

Der fünftägige Hadsch ist eine der fünf Säulen des Islam, die jeder Muslim mindestens einmal in seinem Leben absolvieren soll. Nach Angaben des Gouverneurs von Mekka, des Prinzen Chaled Al- Faisal, pilgerten in diesem Jahr über 1,8 Millionen Muslime aus dem Ausland nach Saudiarabien – 1,5 Prozent mehr als im vergangenen Jahr.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch