Zum Hauptinhalt springen

Die Airline für Junkfood-Verrückte

Das Essen im Flugzeug ist oft langweilig. Aer Lingus' Fast-Food-Box will das ändern – mit kultigem Chips-Sandwich.

Jedes Land hat seine Eigenheiten, was Essen angeht. Und wenn man sich auf diese einlässt, können Dinge, die eigentlich abstossend klingen, plötzlich himmlisch schmecken. Die Chance, seinen Junkfood-Horizont zu erweitern, gibt nun Aer Lingus ihren Passagieren. Wie die Fluggesellschaft auf Twitter verkündete, serviert sie ab sofort «Crisp Sandwiches» auf ihren Flügen.

Die Brote bestehen aus zwei Scheiben weissem Toast, Butter und Cheese-and-Onion-Chips. Die Kartoffelchips dienen als Sandwichbelag. Die Passagiere lieben es. «Die Sandwiches verkaufen sich jetzt schon extrem gut», heisst es von Aer Lingus ebenfalls per Twitter. Tatsächlich brachte das neue Angebot der Airline eine Menge an Liebe von Fans ein. Sie posteten Dutzende Fotos ihrer Chips-Sandwiches in den sozialen Medien.

Vier Euro kostet eines der Pakete. In anderen Varianten kann man für das Crisp Sandwich übrigens auch Erdnussbutter, Gurken oder andere Beläge zusätzlich zu den Chips verwenden. Ob bei Aer Lingus eine Erweiterung des Angebots geplant ist, ist allerdings noch nicht bekannt. Die Passagiere würde es aber sicherlich freuen.

Aerotelegraph.com/lf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch