Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Wintereinbruch in der Schweiz+++ Polizei kontrolliert Fahrzeugdächer +++ SBB kämpfen noch immer mit dem Schnee

Aargauer Polizei kontrolliert Fahrzeugdächer
Gefahr durch vereisten Schnee: Eine Polizistin überprüft die Schneehöhe auf einem Lastwagen.
Einschränkungen wegen Schnee und Kälte bei den SBB
Nach dem vielen Schnee bläst der Föhnsturm
Letzte Schneeschauer
Einschränkungen auf SBB-Netz bis nächste Woche
Pausenlos im Einsatz: Die Störungen werden das Netz auch noch in der kommenden Woche beeinträchtigen.
Drei Tote nach Lawinen am Wochenende
Bei einem Lawinenabgang auf dem Stoss abseits der markierten Piste war ein Skifahrer aus dem Kanton Zug verschüttet worden — er starb später im Spital.
Situation im Uri entspannt sich etwas
Kampf gegen den Schnee: Immerhin hat sich im Kanton Uri am Sonntag die Lawinenlage etwas entspannt.
Weiterhin Einschränkungen im ÖV
Lawine bei Klosters fordert ein Todesopfer
Die Rettungskräfte haben einen verschütteten Skifahrer nur noch tot bergen können.
Weniger Schnee im Flachland
10 cm Neuschnee
Kalte Nacht
Blick auf das verschneite Zürich, aufgenommen am 15. Januar 2021.
Zwei Lawinentote am Samstag
Viele Besucher in den Skigebieten
Ansturm an der Talstation in Unterterzen: Viele wollten am Samstag in den Flumserbergen Skifahren.
Verkehrslage entspannt sich
Weiter Probleme im ÖV
Schweiz verzeichnet bisher kälteste Nacht dieses Winters
Zu Fuss gehts im Moment meist besser: Eingeschneite Zürcher Bahnhofstrasse.
NW: Lawinenniedergang fordert Todesopfer
Kein Bahnverkehrt von Wohlen nach Bremgarten West
UR: Weiterhin hohe Lawinengefahr
Die Fischlaufwi-Lawine verschüttete im Kanton Uri die Strasse von Seedorf nach Bauen.
Die Bahnlinie von Arth-Goldau nach Rigi Kulm war wegen umgestürzten Bäumen unterbrochen.
In Ebersecken stürzte unter der Schneelast ein Baum auf ein fahrendes Auto.

SDA

152 Kommentare
Sortieren nach:
    Oscar Gums

    Einfach unverständlich, dass man sich bei dieser Lawinensituation (Spontanbgänge möglich) noch ausserhalb der Pisten bewegt. Das ist doch Suizidversuch - und in 11 Fällen in diesem Winter bereits erfolgreich.