Zum Hauptinhalt springen

Weltwirtschaftsforum im ClinchLassen Sie es gut sein, Herr Schwab!

Während wichtige andere Anlässe gecancelt werden, soll das Weltwirtschaftsforum (WEF) um jeden Preis stattfinden. Die Organisatoren entlarven sich damit selbst, findet Karin Kofler

Ob Davos, Luzern oder Singapur – Hauptsache, es findet statt: WEF Klaus Schwab am diesjährigen Forum in Davos.
Ob Davos, Luzern oder Singapur – Hauptsache, es findet statt: WEF Klaus Schwab am diesjährigen Forum in Davos.
Foto: Alessandro della Valle (Keystone)

Der Autosalon in Genf: für 2021 erneut abgesagt. Die weltgrösste Touristikmesse ITB in Berlin: findet auch 2021 nicht statt. Grossanlässe werden aufgrund der Pandemie nach wie vor reihenweise gestrichen. Nur ein weltweit bekannter Event bleibt hartnäckig auf dem Programm: das Weltwirtschaftsforum (WEF).

Diese Woche sickerte durch, dass der Prestigeanlass nun offenbar ins fast virenfreie Singapur verlegt wird. Es ist die dritte Kehrtwende innerhalb weniger Monate. Erst hiess es, das WEF werde in deutlich kleinerer Form in Davos stattfinden. Anfang Oktober dann gaben Gründer Klaus Schwab und sein Team bekannt, dass man das Forum im Mai in den Bürgenstock Resorts bei Luzern durchführen werde. Da waren die Corona-Fallzahlen in der Schweiz bereits am Steigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.