Zum Hauptinhalt springen

«Wir geben etwa zwei Millionen Franken für Gagen aus»

Christof Huber, Chef des Open Airs St. Gallen, spricht über hohe Gagen, den Beinahe-Kollaps des Open Airs und die Foo Fighters.

Live und laut: Die High-End-Bühne des Open Airs St. Gallen zeigt sich von ihrer schönsten Seite.
Live und laut: Die High-End-Bühne des Open Airs St. Gallen zeigt sich von ihrer schönsten Seite.
Flickr/Michael Dornbierer
Die Ruhe vor dem Sturm: Die Hauptbühne im Sittertobel während des Aufbaus.
Die Ruhe vor dem Sturm: Die Hauptbühne im Sittertobel während des Aufbaus.
Flickr/Michael Dornbierer
Verdiente Auszeit: Open-Air-Besucher gönnen sich eine Pause.
Verdiente Auszeit: Open-Air-Besucher gönnen sich eine Pause.
Ennio Leanza, Keystone
1 / 9

Zum fünften Mal in Folge ist das Open Air St. Gallen ausverkauft. Was machen Sie richtig?

Seit dem Jahr 2011 hatten wir jedes Jahr ein starkes Programm mit zugkräftigen Headlinern. Dadurch sind wir in eine positive Spirale geraten, die sich immer weiterdreht und dreht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.