Zum Hauptinhalt springen

Bühne frei für einen Brandstifter

Der deutsche Theaterregisseur Volker Lösch missbraucht die Bühne des Theaters Basel für seine politische Ansichten. Seine Inszenierung von «Biedermann und die Brandstifter» ist eine Beleidigung des Volkswillens.

© Judith Schlosser

Nur Tage nach der Abstimmung über die Masseneinwanderungs-Initiative der SVP wandte sich der deutsche Theaterregisseur Volker Lösch im «Tages-Anzeiger» an die Abstimmungsverlierer: «Wacht auf!», raunte Lösch den «lieben neunundvierzig Komma sieben Prozent» zu. Der Theater­regisseur fragte, warum kein Prominenter «seine Stimme gegen die rassistischen und fremdenfeindlichen SVP-Parolen erhebt».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.