Zum Hauptinhalt springen

Seine Zeit ist heute gekommen

Der Soulsänger Lester Chambers fand dank einer Onlinekampagne den Weg aus der Armut.

«Wieder ein Dach über dem Kopf und etwas zum Essen im Kühlschrank»: Sänger Chambers.
«Wieder ein Dach über dem Kopf und etwas zum Essen im Kühlschrank»: Sänger Chambers.

Lester Chambers könnte ein verbitterter Mann sein. Obwohl ein grosser Soulsänger der 60er-Jahre, erhielt er für seine Erfolge nie, was ihm die Plattenfirmen geschuldet hätten. Er verarmte und wurde krank. Yoko Ono, die Witwe seines Freundes John Lennon, half ihm in den schlimmsten Stunden finanziell aus. Nun meldet sich der 72-jährige Sänger zurück. Dank einer Spendenkampagne im Internet konnte er noch einmal eine Platte aufnehmen und bestreitet wieder Konzerte. Mit der Musikindustrie hat er abgerechnet: «Plattenfirmen sind die schlimmsten Plantagenbesitzer.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.