Zum Hauptinhalt springen

Play/Listen: Get in the ring , Journalist!

Wirbel in der Schweizer Presselandschaft! «Blick»-Chefin abgesetzt! Wir liefern den Soundtrack dazu – und prämieren den besten Vorschlag für einen Song zum Thema Medien.

Mag keine Musikkritiker: Guns n' Roses-Sänger Axl Rose.
Mag keine Musikkritiker: Guns n' Roses-Sänger Axl Rose.

Dass die erste Frau an der Spitze des «Blicks» nach kurzer Amtszeit ausgewechselt wurde, sorgt in der Medienwelt für Aufregung. Interviews werden geführt, Analysen bieten Antworten. Allein, die Journalistenszene ist halt ein Haifischbecken, die Fluktuationsrate der Medienschaffenden so hoch wie kaum anderswo. Und trotzdem gilt das Business als Traumberuf. Diese Ambivalenz hat sich auch immer wieder in Songs niedergeschlagen. Guns N' Roses etwa haben für die Medien nicht viel übrig bzw. haben Mühe mit negativen Kritiken. Ihr Song «Get in the Ring» ist eine Kampfansage an vermeintlich unfaire Journalisten.

Und erst die Sex Pistols! Sie wollten die Journalisten gleich in die Gosse runterziehen:

Down down down down and I'll take you down on the underground Down in the dark and down in the crypt Down in the dark where the typewriter fit Down with your pen and pad ready to kill to make me ill

Lady Gaga hat auch einen Song zum Thema beigesteuert. In Paparazzi besingt sie eines ihrer Lieblingsthemen – das Berühmtsein – und versetzt sich in die Perspektive eines Paparazzi («Baby there's no other superstar/You know that I'll be/Your papa-paparazzi»)

In Dr. Hook & the Medicine Shows «Cover of the Rolling Stone» aus dem Jahr 1973 wird mit dem Musikbusiness als Ganzes abgerechnet. Der Sänger jammert, dass er trotz allen Attributen eines Rockstars (Drogen, Teenie-Groupies und Gitarrensolo) nicht aufs Cover des «Rolling Stone» kommt. Die Klage hat sich gelohnt: Dr. Hook & the Medicine Show zierten noch im selben Jahr die Titelseite des Musikmagazins.

Weitere Songs zum Thema Journalismus finden Sie in der Playlist links. Unten können Sie Ihren eigenen Vorschlag abgeben. Der beste Beitrag wird mit einem Spotify-Premium-Account belohnt. Gewinner der letzten Woche (Thema: «Ist es, weil ich schwarz bin?») ist Joe Krauter mit «Mein Name ist Mensch» von Ton Steine Scherben.

Da sich das Abo per Code freischalten lässt, bitten wir die Gewinner, sich per Mail an die Adresse kultur.newsnetz@tages-anzeiger.ch zu richten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch