Zum Hauptinhalt springen

Pink vergisst fast, das Bonbon rauszunehmen

US-Sänger Justin Timberlake ehrte mit seiner Halbzeit-Show am Super Bowl den verstorbenen Prince. Pink durfte die Nationalhymne singen.

chk
Nahm im letzten Moment ihr Hustenbonbon aus dem Mund: Pink sang zur Eröffnung der 52. Superbowl die Nationalhymne der USA. Video: Tamedia/AP

US-Sängerin Pink durfte zum Auftakt der Super Bowl die US-Hymne singen. Die Kamera war bereits auf ihr, als Pink einfiel, ein Halsbonbon rauszunehmen. Schmunzelnd entsorgte sie es auf dem Rasen und legte los. Zuvor ging die Twitter-Gemeinde davon aus, dass sie ihren Kaugummi im Mund vergessen hat. Doch die Sängerin dementierte:

Zuvor hatte Pink auf Instagram noch erklärt, dass sie gegen eine Grippe ankämpfe und sich um ihre Stimme sorge.

Grosse Ehre: Pink darf an der Super Bowl die Nationalhymne singen. (4. Februar 2018)
Grosse Ehre: Pink darf an der Super Bowl die Nationalhymne singen. (4. Februar 2018)
Christopher Polk, AFP
Die Spieler bleiben während der Hymne stehen.
Die Spieler bleiben während der Hymne stehen.
Gregory Shamus, AFP
Die Halbzeitshow bestreitet Justin Timberlake mit einer Hommage an den verstorbenen Superstar Prince.
Die Halbzeitshow bestreitet Justin Timberlake mit einer Hommage an den verstorbenen Superstar Prince.
Matt Slocum, Keystone
An einem Flügel sitzend erinnerte Timberlake an den aus Minneapolis stammenden Prince.
An einem Flügel sitzend erinnerte Timberlake an den aus Minneapolis stammenden Prince.
Larry Busacca, AFP
Justin Timberlake performs during halftime at the NFL Super Bowl 52 football game between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. (AP Photo/Charlie Neibergall)
Justin Timberlake performs during halftime at the NFL Super Bowl 52 football game between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. (AP Photo/Charlie Neibergall)
Keystone
Justin Timberlake performs during halftime at the NFL Super Bowl 52 football game between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. (AP Photo/Tony Gutierrez)
Justin Timberlake performs during halftime at the NFL Super Bowl 52 football game between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. (AP Photo/Tony Gutierrez)
Keystone
Justin Timberlake performs during halftime of the NFL Super Bowl 52 football game between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. (AP Photo/Tony Gutierrez)
Justin Timberlake performs during halftime of the NFL Super Bowl 52 football game between the Philadelphia Eagles and the New England Patriots, Sunday, Feb. 4, 2018, in Minneapolis. (AP Photo/Tony Gutierrez)
Keystone
1 / 9

Spieler bleiben stehen

Während der Nationalhymne blieben alle Footballer stehen und gingen nicht wie bei früheren Spielen auf die Knie.

Vor dem Super Bowl hat Präsident Donald Trump die Football-Spieler indirekt davor gewarnt, während der Nationalhymne aus Protest gegen Rassismus niederzuknien. Er spreche «denen, die Ereignisse wie dieses möglich machen, vor allem den mutigen Männern und Frauen unserer Streitkräfte», seine Anerkennung aus, erklärte Trump am Sonntag in Washington. «Wir haben sie in unseren Herzen und danken ihnen für unsere Freiheit, wenn wir zur Nationalhymne stolz aufstehen», hiess es in einer Mitteilung aus dem Weissen Haus.

Zugleich schicke er seine «besten Wünsche für einen unterhaltsamen Super-Bowl-Sonntag», erklärte Trump vor dem Endspiel zwischen den New England Patriots und den Philadelphia Eagles. Abschliessend hiess es: «Möge Gott unsere Truppen segnen und schützen.»

Timberlakes Hommage an Prince

Der US-Sänger Justin Timberlake hat in der Halbzeitshow beim Super Bowl im eiskalten Minneapolis kräftig eingeheizt. Vor mehr als 70'000 Zuschauern im Bank Stadium und einem Millionenpublikum an den Bildschirmen stand der 37-Jährige beim Endspiel der Football-Teams fast 14 Minuten im Rampenlicht.

Die Show war ein Medley seiner grössten Hits, darunter «Can't Stop the Feeling», «SexyBack», «Cry Me a River» und «Rock Your Body». In der Heimatstadt von Prince zollte er auch dem im April 2016 gestorbenen Star Tribut. Auf einer riesigen Leinwand in lila Licht getaucht erschien der «Purple Rain»-Sänger.

Es war Timberlakes dritter Super-Bowl-Einsatz. 2001 war er mit seiner ehemaligen Boygroup 'N Sync aufgetreten, 2004 mit der Sängerin Janet Jackson. Bei ihrem Duett am Ende der Show kam es zu einem Skandal, als Timberlake einen Teil des Oberteils Jacksons abriss und ihre Brust entblösste. Der Vorfall machte als «Nipplegate» Schlagzeilen, die Musiker sprachen von einem defekten Kostüm Jacksons. Diesmal lief bei Timberlakes Auftritt alles glatt.

Der Super Bowl ist das grösste US-Sportereignis schlechthin und zugleich ein gigantisches Star- und Werbespektakel. Das dürfte für Timberlakes Karriere und Plattenverkäufe enorm nützlich sein. Erst am Freitag hatte er sein neues Album «Man Of The Woods» veröffentlicht.

(AFP/sda)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch