Zum Hauptinhalt springen

Manhattan-Transfer-Gründer gestorben

«Boy from New York City» war einer der grössten Hits der Gesangsgruppe The Manhattan Transfer. Nun ist der Gründer Tim Hauser im Alter von 72 Jahren gestorben.

Tim Hauser 2006 während des Konzerts an der Avo Session in Basel.
Tim Hauser 2006 während des Konzerts an der Avo Session in Basel.
AFP

Tim Hauser, Gründer der legendären Gesangsgruppe The Manhattan Transfer, ist tot. Er starb laut Facebook-Seite der Band am Donnerstag im Alter von 72 Jahren. «Tim war der Visionär hinter der Gruppe», hiess es.

«Wir haben mehr als 40 Jahre lang zusammen gesungen und Musik gemacht, sind um die Welt gereist und haben besondere Momente unseres Lebens miteinander geteilt.»

Hauser hatte The Manhattan Transfer 1969 gegründet. Um die Gesangsgruppe über Wasser zu halten, nahm der Werbefachmann alle möglichen Jobs an. Nach und nach stellte sich der Erfolg ein mit Songs wie «Birdland», «Boy from New York City» («Ooh wah, ooh wah cool, cool kitty») und «Route 66».

The Manhattan Transfer hatte in 45 Jahren die unterschiedlichsten Zusammensetzungen, aber Hauser war immer mit dabei. Der «New York Times» zufolge starb er an Herzstillstand in Sayre in Pennsylvania.

SDA/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch