Zum Hauptinhalt springen

Lena – Erfolgsprodukt ohne Botschaft

Deutschland war verrückt nach diesem natürlichen Mädchen. Am kommenden Samstag will Lena Meyer-Landrut beim Eurovision Song Contest ihren Titel verteidigen.

Der Zauber verflüchtigte sich während der «Mission Titelverteidigung»: Lena Meyer-Landrut.
Der Zauber verflüchtigte sich während der «Mission Titelverteidigung»: Lena Meyer-Landrut.

Die Wachsfigur von Lena Meyer-Landrut, die demnächst in Hamburg ausgestellt werden soll, ist nicht ganz gelungen. Etwas bleich, die Haare strähnig, das Gesicht gedunsen. «Das soll Lena sein?», fragt halb belustigt, halb empört die Boulevardpresse.

Die echte Lena hat ähnliche Probleme. An diesem Samstag muss sie in Düsseldorf am Eurovision Song Contest ihren Titel verteidigen – und nichts ist mehr, wie es vor einem Jahr war. Auch sie selber ist nicht mehr ganz Lena. Frisch, frech, unverbraucht – so kam die Gymnasiastin vor einem Jahr über Deutschland und versetzte das Land in kollektive Euphorie. Eine Prinzessin der Herzen aus Hannover; eine deutsche Kate Middleton quasi. Mit ihrem Erfolg in Oslo hat Lena dem Land die Leichtigkeit geschenkt, die es sonst so oft vermissen lässt. Da störte es auch nicht weiter, dass Lena kaum singen kann, schlaksig tanzt und ausser einem einzigen Song («Satellite») wenig Hitverdächtiges zu bieten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.