Legendärer US-Schlagzeuger Hal Blaine gestorben

Sinatra, Presley, Dean Martin, Beach Boys: Kein anderer Drummer spielte auf so vielen Hitsingles. Am vergangenen Montag ist Blaine im Alter von 90 Jahren verstorben.

Hal Blaine mit Zement an den Händen: Im Juni 2008 wurde Blaine als Mitglied der «Wrecking Crew» in Hollywoods Rockwalk geehrt.

Hal Blaine mit Zement an den Händen: Im Juni 2008 wurde Blaine als Mitglied der «Wrecking Crew» in Hollywoods Rockwalk geehrt.

(Bild: Keystone Kevork Djansezian)

Beach-Boys-Mastermind Brian Wilson würdigte Hal Blaine als «den grössten Schlagzeuger aller Zeiten». Sein Name war ausserhalb Musikerkreisen indes nicht so bekannt. Sein Schlagzeugspiel kennen aber Millionen Fans der Popmusik seit den 1960er Jahren weltweit: Sein Schlagzeugriff beim Ronettes-Hit «Be My Baby» von 1963 gilt als genial und wurde oft kopiert.

Blaine spielte bei Presleys «Return to Sender», «Mr. Tambourine Man» von den Byrds, Barbra Streisands «The Way We Are», Dean Martins «Everybody Loves Somebody» und den «Good Vibrations» der Beach Boys. Er war Mitglied der Studioband The Wrecking Crew des Produzenten Phil Spector, der den «Wall of Sound» erfand.

Nach Angaben der Hall of Fame des Rock'n'Rolls spielte Blaine bei 40 Nummer-Eins-Hits Schlagzeug und wirkte bei 150 Top-Ten-Songs mit. Er wurde mit einem Grammy für sein Lebenswerk geehrt und spielte bei acht Songs Schlagzeug, die mit einem Grammy als beste Aufnahme des Jahres ausgezeichnet wurden. Darunter waren Frank Sinatras «Strangers In The Night» und Simon & Garfunkels «Bridge Over Troubled Water».

Schlagzeuger mit meisten Aufnahmen

Er gilt als der vielleicht einzige Schlagzeuger, der für Presley, Sinatra und John Lennon spielte.

Blaine schätzte selbst, bei 6000 Aufnahmen Schlagzeug gespielt zu haben. Einige Aufzeichnungen gehen bis 35'000. Blaine gilt als der Schlagzeuger mit den meisten Plattenaufnahmen.

«Viel Glück, alter Freund», schrieb Sinatras Tochter Nancy auf Instagram zu einem Foto, dass sie mit Blaine im Studio zeigt. Wilson twitterte zu einem alten Foto, dass ihn mit Blaine am Klavier zeigt: «Er hat mir so viel beigebracht, er hat so viel mit unserem Erfolg zu tun – er war der grösste Schlagzeuger aller Zeiten.»

Zum legendären Spruch avancierte Blaines folgende Aussage: «Leute fragen mich oft, was das Härteste am Job des Studiomusikers sei. Und ich erzähle ihnen die Wahrheit: Einen Parkplatz zu finden.»

nag/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt