Kammerorchester Basel reist nicht nach Hongkong

Das Hongkong Arts Festival annulliert wegen des Coronavirus sämtliche Events, darunter Konzerte des Basler Orchesters.

Sicher ist sicher: Das Kammerorchester Basel tritt vorerst nicht in Hongkong auf.

Sicher ist sicher: Das Kammerorchester Basel tritt vorerst nicht in Hongkong auf.

Die für Ende Februar geplanten Auftritte des Kammerorchesters Basel (KOB) in Hongkong wurden abgesagt, wie KOB-Mediensprecher Peter Dellbrügger am Montag mitteilte. Grund sind der Ausbruch und die Verbreitung des Coronavirus in China.

Das Orchester hätte am 29. Februar im Rahmen des Hongkong Arts Festivals ein Konzert mit Dirigent Heinz Holliger und Starbariton Christian Gerhaher bestreiten sollen. Auf dem Programm standen unter anderem Werke von Franz Schubert. Zudem war am 28. Februar eine Aufführung des Klassenzimmerstücks «Struwwelpeter» vor Lehrpersonen und Schülerinnen und Schülern geplant gewesen.

Das Festival hat sämtliche für Februar und März geplante Events annulliert. «Das Team des Hongkong Arts Festival arbeitet hart, um einen Teil der Aufführungen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben zu können», schreibt der Veranstalter in einem Communiqué. Die Nachricht hat sich über die regionale Presse und die sozialen Medien schnell verbreitet.

bor

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt