Zum Hauptinhalt springen

«Ich nehme die Musik viel zu ernst»

Edita Gruberova ist wieder da: Im Zürcher Opernhaus singt sie erstmals die Titelpartie in Bellinis «La Straniera». Im Interview sagt die 66-jährige Starsopranistin, warum sie keine Diva sei.

Jeder Auftritt eine Prüfung: Edita Gruberova in ihrer Rolle als Alaide in Bellinis «La Straniera».
Jeder Auftritt eine Prüfung: Edita Gruberova in ihrer Rolle als Alaide in Bellinis «La Straniera».
Foto: PD

Sie haben einmal gesagt, Sie seien beim ersten Hören der «Straniera» eingeschlafen. Wie wollen Sie Ihr Publikum wachhalten? Ach, das hatte ich damals nur gesagt, um den Regisseur Christof Loy von seiner Idee abzubringen, diese Oper zu machen. Ich wollte eigentlich keine neue Partie mehr lernen. Aber er hat so sehr insistiert, dass ich mir das Stück dann doch genauer angeschaut habe. Und mit der Zeit kam die Vernunft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.