Zum Hauptinhalt springen

Hausfrau der Extraklasse

Noch nie hat jemand schöner «Switzerland!» gesagt: Beyoncé Knowles widmete ihre Show im Zürcher Hallenstadion ihrem König und Gatten: Jay-Z.

Wunderbar modulierbare Stimme: Beyoncé Knowles, (Archivbild)
Wunderbar modulierbare Stimme: Beyoncé Knowles, (Archivbild)
Keystone

Es geht halt um Weltherrschaft. Also, bei Beyoncé Knowles und ihrem Mann Jay-Z alias Shawn Carter zuhause. Sie, die grösste Stimme des R’n’B, eine wunderschöne Frau dazu, er der Mogul, der Überproduzent, der bloss mit Finger schnippen zu braucht und schon kommen alle, und arbeiten für ihn. Sie sind neben den Obamas das afroamerikanische Power Couple schechthin, sie sind mit den Obamas bestens befreundet, cooler geht’s ja irgendwie gar nicht mehr, und Beyoncé ist die Hofsängerin der Ära Obama. Und weil es eben um Weltherrschaft geht und nichts anderes, nannte Jay-Z sein letztes Album «Watch the Throne», und stellt nun Beyoncé ihre aktuelle Tournee unter das Motto Marie Antoinette und Elisabeth I.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.