Zum Hauptinhalt springen

Galoppierende Unbekümmertheit

Das einstige Fräuleinwunder der Schweizer Musikszene ist zum gemischten Ensemble und zur erfrischenden Punk-Pop-Band gewachsen. Die Delilahs präsentieren ihr zweites Album.

Seit jeher im Aufbruch: Die Delilahs um die Frontfrauen Muriel Rhyner (links) und Isabelle Eder.
Seit jeher im Aufbruch: Die Delilahs um die Frontfrauen Muriel Rhyner (links) und Isabelle Eder.
Tabea Hüberli/zvg

Der Auftakt ist furios, und die Delilahs haben ja auch wahrlich einigen Grund, mit der Welt zu hadern: «Another show / a b-movie story / . . . Oh no, not again / . . . a tour to plan / another drummer gone», heisst es im Opener des neuen Tonwerks «Greetings From Gardentown» etwas hysterisch, dazu gibts mit jungedamenpunkiger Vehemenz einen aufs Trommelfell.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.