Spieler präsentieren sich wie «Fortnite»-Avatare

Vereine werden immer kreativer, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Ein Paradebeispiel liefert ein Fussballclub aus Ecuador.

Originell und gut umgesetzt: Die Spieler von Independiente del Valle stellen sich wie im Shooter-Game «Fortnite» vor. (Video: Twitter/Independiente Valle)

Wer sich heutzutage ins Gespräch bringen will, muss etwas Besonderes bieten. Deportivo Independiente del Valle ist dies gelungen. Der Club aus Sangolquí, einem Vorort der ecuadorianischen Hauptstadt Quito, scheute für die Präsentation seiner 1. Mannschaft keinen Aufwand. Die Spieler werden in einem Video wie die Avatare des weltweit äusserst populären Shooter-Games «Fortnite» vorgestellt. Die einen tanzen so wie die virtuellen Charaktere, andere haben ihren eigenen Stil eingebracht.

Die Auslagen für die Produktion – wie viel diese gekostet hat, ist nicht bekannt – haben sich auf jeden Fall gelohnt. Das Video geht viral, und die Macher werden im Netz sowie von Medien rund um den Globus für ihre originelle Idee gelobt. Independiente del Valle ist nun Millionen von Menschen ein Begriff. Der Club, der seit 2010 in der höchsten Spielklasse Ecuadors vertreten ist, hat seinen Bekanntheitsgrad um ein Vielfaches gesteigert und bestimmt den einen oder anderen Fan dazugewonnen. Zu den Gewinnern zählen natürlich auch die «Fortnite»-Entwickler.

Andere sind ebenfalls kreativ

Dass auch Vertragsverlängerungen mal auf eine andere Art vermeldet werden können, bewies der HC Ambri-Piotta vor kurzem. Mit einem auf Twitter publizierten, äusserst aufwendig produzierten Video gaben die Leventiner die Neuigkeit bekannt:

Für extravagante Inszenierungen bei der Präsentation der Spieler sorgt jeweils die AS Roma. Im vergangenen Mai machten die Italiener mit einer seltsam-absurden Zeitreise auf den Zuzug des kroatischen Supertalents Ante Coric aufmerksam.

Video: AS Roma präsentiert Ante Coric

Alles andere als alltäglich: So verkündete der Serie-A-Club den Zuzug des Kroaten von Dinamo Zagreb. (Video: Twitter)

Nun darf gespannt darauf gewartet werden, welcher Club als nächster mit einem besonderen Video für einen viralen Hit sorgt. Und wie lange es noch geht, bis Spieler wie in «Fortnite» aus einem Flugobjekt springen und dann mit einem Fallschirm im Stadion ihres neuen Arbeitgebers landen.

ddu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt