Zum Hauptinhalt springen

Die Maschine lebt

Janelle Monáe, Wunderkind der Black Music, legt mit «Electric Lady» ein tolles Album vor.

Liefert ein fast übermenschlich gutes Album ab: Janelle Monáe.
Liefert ein fast übermenschlich gutes Album ab: Janelle Monáe.

Die nur anderthalb Meter grosse Janelle Monáe kann alles – singen wie der Teufel, Songs schreiben wie Gott, tanzen wie beide zusammen. Dabei kontrolliert sie ihr Image so streng wie seit Madonna niemand mehr: Makellosigkeit in Schwarzweiss, überkühlt und doch hyperlebendig. Es geht hier um Hintern und Hirn, es geht um alles. Und das meiste gelingt der 27-jährigen Afroamerikanerin auch – scheinbar mühelos.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.