Zum Hauptinhalt springen

«Bess demnähx, Wolfgang Niedecken»

BAP-Sänger Wolfgang Niedecken ist nach seiner letztwöchigen Einlieferung ins Spital wieder auf dem Weg der Besserung. Seine Genesung macht grosse Fortschritte.

«Wie gut tut es, wenn man spürt, dass man selbst in finsteren Stunden nicht alleine ist»: Wolfgang Niedecken will bald wieder auf die Bühne.
«Wie gut tut es, wenn man spürt, dass man selbst in finsteren Stunden nicht alleine ist»: Wolfgang Niedecken will bald wieder auf die Bühne.
Keystone

«Ich möchte mich von ganzem Herzen für die Genesungswünsche, die aufmunternden und tröstenden Worte bedanken, die meine Familie und mich in den letzten Tagen erreicht und uns viel Kraft gegeben haben.» Dieses persönliche Statement liess Wolfgang Niedecken heute über das Management von BAP veröffentlichen.

Manche Schläge, die das Schicksal austeile, sehe man nicht kommen, wird der 60-Jährige weiter zitiert. «Und wie gut tut es dann, wenn man spürt, dass man selbst in finsteren Stunden nicht alleine ist.» Er hoffe, «all den guten Geistern und Schutzengeln bald schon wieder auf gewohntem Terrain begegnen zu können, auf irgendeiner Bühne, in irgendeiner Halle, bei einem gemeinsamen Fest».

Seine Mitteilung schliesst mit den Worten: «Die Sonn jeht op, och wenn die Naach unendlich schingk. Wir sehen uns. Bess demnähx, Wolfgang Niedecken.»

BAP-Tournee wird möglicherweise 2012 nachgeholt

Das Management wies ausserdem darauf hin, dass die ab dem 8. November 2011 geplante BAP-Tournee nicht abgesagt, sondern auf das kommende Jahr verschoben worden sei. Die Planungen dafür sollen bald wieder aufgenommen werden.

Niedecken war Mitte vergangener Woche ins Krankenhaus eingeliefert worden. Genaueres zu seiner Erkrankung wurde nicht bekannt. Die «Bild»-Zeitung hatte geschrieben, dass Niedecken zusammengebrochen war und in der Neurologie behandelt wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch