Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Künstler erobert mit Lippenskizzen das Internet

Das hätte sich der in Rorschach lebende Illustrator Christo Dagorov nicht träumen lassen: Seit einigen Tagen verbreitet sich seine Bilderreihe «Lips» wie ein Lauffeuer im Internet. Der Künstler ist «sprachlos».

Die Bilder des Ostschweizer Künstlers Christo Dagorov werden zum viralen Hit: Sinnliche Lippen und ein dichter Wald teilen sich hier eine gewisse Ursprünglichkeit.
Die Bilder des Ostschweizer Künstlers Christo Dagorov werden zum viralen Hit: Sinnliche Lippen und ein dichter Wald teilen sich hier eine gewisse Ursprünglichkeit.
Christo Dagorov
Seit einigen Tagen verbreitet sich seine Bilderreihe «Lips» wie ein Lauffeuer im Internet: Verwinkelte Gassen – die Risse in spröden Lippen werden in Dagorovs Fantasie zu einem verschachtelten Strassensystem einer namenlosen Stadt.
Seit einigen Tagen verbreitet sich seine Bilderreihe «Lips» wie ein Lauffeuer im Internet: Verwinkelte Gassen – die Risse in spröden Lippen werden in Dagorovs Fantasie zu einem verschachtelten Strassensystem einer namenlosen Stadt.
Christo Dagorov
Verführung als Tor zur Hölle: Dagorovs dämonische Lippen erinnern stark an Auguste Rodins Skulptur, welche die Fassade des Zürcher Kunsthauses ziert.
Verführung als Tor zur Hölle: Dagorovs dämonische Lippen erinnern stark an Auguste Rodins Skulptur, welche die Fassade des Zürcher Kunsthauses ziert.
Christo Dagorov
1 / 5

Es ist die Natur von viralen Hits im Netz – wie genau der Hype seinen Lauf genommen hat, ist unklar. Seit jedoch der Design-Blog Colossal über den St. Galler mit bulgarischen Wurzeln berichtet hat, gehen seine Bilder um die Welt. Der Beitrag wurde über 10'000 Mal auf Facebook geteilt.

Seit dem 14. November wurden seine Bilder daraufhin in fast 600 Tweets und zahllosen weiteren Blogs verbreitet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.