Zum Hauptinhalt springen

Pariser Museum nach Jahrhundertraub wieder offen

Drei Wochen nach dem spektakulären Kunstraub hat das Museum für moderne Kunst der Stadt Paris wieder geöffnet.

Wieder offen: Das Musée d'art moderne de la ville de Paris.
Wieder offen: Das Musée d'art moderne de la ville de Paris.
Reuters

Von den fünf Meisterwerken im Wert von rund 100 Millionen Euro, darunter Gemälde von Pablo Picasso, Henri Matisse und Fernand Léger fehlt noch jede Spur. Doch die Dauerausstellung aus der die Werke in der Nacht zum 20. Mai gestohlen wurden, kann wieder besichtigt werden. Die teilweise defekte Alarmanlage sei repariert worden, zitierte am Freitag die französische Tagezeitung «Le Parisien» die zuständige Firma.

Die Stadt Paris, die das gegenüber dem Eiffelturm liegende Museum verwaltet, will keine Auskünfte über die neuen Sicherheitsvorkehrungen geben, um «weder dem Museum noch der polizeilichen Untersuchung zu schaden», wie die Zeitung berichtet. Parallel zur Dauerausstellung wurde auch die Sonderausstellung «Dynasty» eröffnet, die rund 100 Werke junger französischer Künstler vereint und bis zum 5. September dauert.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch