Kunstsammlung von George Michael bringt 12 Millionen ein

Zu den bei Christie's versteigerten Werken gehörte auch eine eingelegte Taube. Sie ist auf dem virtuellen Rundgang durch die Sammlung des verstorbenen Popstars zu sehen.

Eines der Werke aus George Michaels Kunstsammlung: «The Incomplete Truth», die in Formaldehyd konservierte Taube von Damian Hirst.

Eines der Werke aus George Michaels Kunstsammlung: «The Incomplete Truth», die in Formaldehyd konservierte Taube von Damian Hirst.

(Bild: Keystone)

Die Kunstsammlung des verstorbenen britischen Popstars George Michael ist für knapp elf Millionen Euro verkauft worden. Das teilte das Auktionshaus Christie's zum Ende der Auktion am Freitag mit.

Der frühere Wham!-Sänger hatte vor allem Arbeiten von Künstlern der Bewegung Young British Art gesammelt.

Zu den Kunstwerken, die für eine Gesamtsumme von 9,2 Millionen Pfund (12,2 Millionen Franken) verkauft wurden gehörte auch «The Incomplete Truth» von Damien Hirst. Das Werk aus dem Jahr 2006, für das der Künstler eine Taube in Formaldehyd konservierte, schaffte es entgegen der Erwartungen allerdings nicht über die Schwelle von einer Million Pfund; es wurde für 911'250 Pfund verkauft. Auch Arbeiten von Tracey Emin gehörten zu Georg Michaels Sammlung.

Der Erlös geht laut Christie's an eine Reihe wohltätiger Projekte, die der Sänger bereits zu Lebzeiten unterstützt hatte.

Begeben Sie sich auf einen virtuellen Rundgang durch die Sammlung von George Michael: «Virtual tour: The George Michael Collection at Christie’s London»

SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt