Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Junge Chinesen stürmen die Ausstellung»

Nur auf dem Bildschirm anwesend: Die Videoinstallation «Dumbass» («Trottel») in der Ai-Weiwei-Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau.
«Evidence» («Beweismaterial»): Die nachgebaute Gefängniszelle Ai Weiweis in der Ausstellung in Berlin.
Hocker, viele Hocker: Die Installation «Stools» im Atrium des Martin-Gropius-Baus.
1 / 4

Wie ist es möglich, dass China einen Künstler dermassen kujoniert und gleichzeitig zulässt, dass seine Kunst weltweit gezeigt wird?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin