Zum Hauptinhalt springen

Grosse Namen und ein Comeback

Zu den 36. Literaturtagen in Solothurn werden rund 100 Autoren erwartet. Neben Lesungen mit jüngeren Autoren, sind auch altbekannte Gäste im Programm.

Verantwortlich für die Literaturwerkschau: Geschäftsleiterin Reina Gehrig.
Verantwortlich für die Literaturwerkschau: Geschäftsleiterin Reina Gehrig.
Keystone

Eröffnet werden die Literaturtage am 30. Mai, zu Beginn des Auffahrtswochenendes, im Landhaussaal von Lukas Bärfuss, der seinen neuen ­Roman «Koala» mitbringt. Bärfuss wird den Veranstaltungsreigen auch beschliessen, wird ihm doch am Sonntag, 1. Juni, der Solothurner Literaturpreis verliehen.

«Stimmen – Voix – Voci – Vusch»: So lautet das Thema der 36. Solothurner Literaturtage. Nach dem abrupten Abgang von Bettina Spoerri, die ihre Rolle als Intendantin definierte und nach nur einer Ausgabe wegen Kompetenzstreitigkeiten das Handtuch warf, zeichnet erstmals die 31-jährige Reina Gehrig als Geschäftsleiterin für die Literaturwerkschau verantwortlich. Der interimistisch für zwei Jahre gewählten Kulturwissenschaftlerin wurde der Autor und Kritiker Beat Mazenauer als Koordinator der Programmkommission beigestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.