Zum Hauptinhalt springen

Das frisch übermalte Meisterwerk

Die Gebrüder Jake und Dinos Chapman übermalen wertvolle Gemälde – danach sind sie noch mehr wert. Die Kunststars präsentieren in Zürich ein neues Werk, ursprünglich von Pieter Bruegel dem Jüngeren.

Eine übermalene Radierung von Francisco de Goya mit dem Namen «Insult to Injury».
Eine übermalene Radierung von Francisco de Goya mit dem Namen «Insult to Injury».
Keystone
Bild aus der Serie «one day you will no longer be loved II» (2008), in der die Künstler anonyme Portraits von Aristokraten übermalten.
Bild aus der Serie «one day you will no longer be loved II» (2008), in der die Künstler anonyme Portraits von Aristokraten übermalten.
Keystone
Skulptur «California über alles».
Skulptur «California über alles».
Keystone
1 / 8

Tod und Sex, das sind die zwei grossen Themenfelder der Gebrüder Jake und Dinos Chapman. Als Miniatur bauten die beiden eine Höllenlandschaft nach, ihre Skulptur Namens «Sex» besteht aus hängenden Skeletten, einigen Skulpturen sind Kinderngenitalien in den Kopf gesetzt (siehe Bildstrecke oben). Billige Provokation zweier Mitglieder der Spassgesellschaft? Vielleicht ein bisschen – aber da ist noch viel mehr. Höllenbilder, die teuflische Kraft der Erotik, apokalyptische Traumbilder sind schon seit eh und je Motive von Künstlern. Daher erstaunt es auch nicht, dass sich die Chapman-Brüder für ihre «Rektifikationen» bei Künstlern bedienen, die die dunkle Macht meisterhaft auf die Leinwand abzubilden vermochten, wie zum Beispiel bei Francisco Goya oder jetzt bei Pieter Bruegel der Jüngere, auch bekannt als «Höllenbruegel».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.