Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Akte Raubkunst ungeprüft

Dreiste Teamarbeit. Bei Kulturchef Michael Koechlin (links) und seinem Chef Christoph Eymann (rechts) sind jüdische Erben im Jahr 2008 aufgelaufen.
Weiter nach der Werbung

Verfolgung ist amtlich anerkannt

Keine Stelle, keine Wohnung und keine Zukunft

Bergier-Bericht nicht angeschaut

Eymann und Koechlin schweigen