Zum Hauptinhalt springen

Kunst zum Staunen, Handeln und Kaufen

Die 47. Art Basel ist braver und zurückhaltender als ihre Vorgängermessen, sie bietet dennoch viel museale Qualität.

Christoph Heim
Die grösste Kunstmesse der Welt ist zurück: Die Art Basel 2016. Hier: Die Arbeit «Zome Alloy» von Oscar Tuazon auf dem Messeplatz.
Die grösste Kunstmesse der Welt ist zurück: Die Art Basel 2016. Hier: Die Arbeit «Zome Alloy» von Oscar Tuazon auf dem Messeplatz.
Jerome Depierre
Die Monumentalinstallation «The Collectors House» von Hans Op de Beeck.
Die Monumentalinstallation «The Collectors House» von Hans Op de Beeck.
Florian Bärtschiger
Das regnerische Wettter machte derweil das Innere des Messegeländes ungemütlich.
Das regnerische Wettter machte derweil das Innere des Messegeländes ungemütlich.
Alwin Abegg
«Weak Force» von Peter Halley an der Art Basel 2016.
«Weak Force» von Peter Halley an der Art Basel 2016.
Florian Bärtschiger
Den Preisen der angebotenen Kunstwerke enstprechend gab es Austern aus der Bretagne. Es gab aber auch Raclette: «Swiss Cheese».
Den Preisen der angebotenen Kunstwerke enstprechend gab es Austern aus der Bretagne. Es gab aber auch Raclette: «Swiss Cheese».
Alwin Abegg
Die Art Basel 2016 bringt Arbeiten von rund 4000 Künstlern aus 280 Gallerien aus aller Welt zusammen.
Die Art Basel 2016 bringt Arbeiten von rund 4000 Künstlern aus 280 Gallerien aus aller Welt zusammen.
Alwin Abegg
Der Andrang war gross am Mittwoch, bevor die Art am Donnerstag geöffnet wird.
Der Andrang war gross am Mittwoch, bevor die Art am Donnerstag geöffnet wird.
Alwin Abegg
Untitled (Paris Street Map II with signs) von Matt Mullican.
Untitled (Paris Street Map II with signs) von Matt Mullican.
Jerome Depierre
1 / 10

Tausende warteten im Regen. Man hätte sich ein Zelt für die Schlange gewünscht, die sich um elf Uhr vormittags vom Eingang der Rundhofhalle bis zu den Tramgeleisen erstreckte. Denn alle Taschen wurden gescannt. Wie am Flughafen. Das dauert. Bis man nass ist. Und der Service kann nicht grenzenlos sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen