Zum Hauptinhalt springen

Schöner kann man über Mord nicht singen

Der Raum zerbricht, das Drama nimmt seinen Lauf: «Iphigénie en Tauride» am Zürcher Opernhaus. Foto: Monika Rittershaus

Die Bühne zeigt ihre Konturen nur, wenn sie zerbricht.

Iphigénie (Cecilia Bartoli) begegnet der Erinnerung an ihren Bruder Oreste. Foto: Monika Rittershaus

Wenn das Orchester den Herzschlag gibt, gerät man auch als Zuhörerin fast in Trance.