Zum Hauptinhalt springen

Luxuriöse Bedingungen für zeitgenössische Klänge

Beim Lucerne Festival gabs in den letzten Tagen neue Orchesterwerke von Toshio Hosokawa und Dieter Ammann: zwei von vielen Uraufführungen.

Der Klang spielt die Hauptrolle: Franz Welser-Möst und sein Cleveland Orchestra in Luzern.
Der Klang spielt die Hauptrolle: Franz Welser-Möst und sein Cleveland Orchestra in Luzern.
Priska Ketterer/Lucerne Festival

Ein Weltklasse-Orchester bindet neue, von einer Pharma-Firma finanzierte Musik ganz selbstverständlich in seine Programme ein. Oder: Junge, motivierte Musiker und Musikerinnen haben genügend Probenzeit, um mit einem jung gebliebenen, motivierten Altmeister eine Uraufführung einzustudieren.

Das ist Luxus, wie er beim Lucerne Festival im Zusammenhang mit Neuer Musik gern und geschickt betrieben wird, wie ihn auch die Sponsoren und ein beachtliches Publikum mögen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.