Zum Hauptinhalt springen

Klassisch tanzen, unklassisch auf dem Boden liegen

Das Zürcher Opernhaus zeigt einen Ballett-Dreiteiler – mit Choreografien von Jiri Kylián und Heinz Spoerli und einer Uraufführung von Thomas Hauert.

Immer neue Konstellationen: Szene aus Thomas Hauerts Choreografie «Il giornale della necropoli».
Immer neue Konstellationen: Szene aus Thomas Hauerts Choreografie «Il giornale della necropoli».
Nicola Pitaro

Noch vor drei Wochen war Thomas Hauert mit seiner eigenen, dem zeitgenössischen Tanz verpflichteten Cie. ZOO in der Gessnerallee zu sehen gewesen: Ein perfekt aufeinander abgestimmtes Ensemble zeigte reinen, formalistischen Tanz mit Improvisationselementen. 1998 hat der in Brüssel lebende Schweizer Choreograf ZOO gegründet, seither hat er in der internationalen Tanzwelt Furore gemacht – und offenbar auch das Interesse des Zürcher Ballettchefs Heinz Spoerli geweckt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.