Zum Hauptinhalt springen

Zu jung für Horror, Sex und Thriller

Ab dem 1. Juli sollen Spielfilme in der ganzen Schweiz jeweils ab demselben Alter freigegeben werden. Doch der Kanton Waadt stellt die gefundene Lösung wieder infrage.

Eigentlich war man sich bereits einig: Ab welchem Alter ein Spielfilm in der Schweiz freigegeben wird, soll künftig eine nationale «Kommission Jugendschutz im Film» empfehlen, und zwar für das ganze Land. Auf dass Filme wie der kürzlich angelaufene Horrorstreifen «Devil» nicht mehr in Bern und Zürich erst ab 16 Jahren freigegeben sind, in Genf aber schon ab 14 geschaut werden können. So hat es die Konferenz der kantonalen Justiz- und Polizeidirektoren (KKJPD) im letzten November beschlossen, so hat es parallel dazu die Filmbranche abgesegnet, und so soll es ab dem kommenden 1. Juli gelten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.