Zum Hauptinhalt springen

Unter Seeräubern

Zwei Spielfilme erzählen von moderner Piraterie im Indischen Ozean. «Captain Phillips» ist ein Heldenepos mit Tom Hanks, «A Hijacking» dagegen kommt ohne heroische Figuren aus.

Hofft, dass die Vorgesetzten zu Hause mit dem Herzen denken: Mikkel Hartmann als Koch in «A Hijacking».
Hofft, dass die Vorgesetzten zu Hause mit dem Herzen denken: Mikkel Hartmann als Koch in «A Hijacking».
PD

Man möchte gleich festhalten: Beim Vergleich der Spielfilme «Captain Phillips» von Paul Greengrass (USA) und «A Hijacking» von Tobias Lindholm (Dänemark) prallen amerikanische und europäische Erzählprinzipien aufeinander; und Europa schneidet dabei sehr gut ab. Vor allem anderen soll aber zugunsten Amerikas gesagt sein: Der einmalige, weltkompatible Tom Hanks kann als Schauspieler eigentlich alles, solange es nicht allzu tief ins Absonderliche und Abgründige reicht. Letzteres hat er immer vermieden, selbst als professioneller Killer in «Road to Perdition», deshalb mag man ihn. Um Tom Hanks ist die liebenswürdige Aura eines berührbaren Startums, und seine Kunst äussert sich im Strahlen einer selbstbewussten Durchschnittlichkeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.