Zum Hauptinhalt springen

Sam Smith ist offline

Der Sänger des aktuellen Bond-Songs blamierte sich an den Oscars in seiner Dankesrede. Spott im Netz veranlasst ihn nun, eine Pause in sozialen Medien einzulegen.

Der britische Sänger Sam Smith hat am Montag den Oscar für den besten Filmsong gewonnen («Writings On The Wall»). Während seiner Dankesrede unterlief ihm allerdings ein Malheur. Er sei der erste homosexuelle Gewinner eines Oscars, sagte er. Ob das nun stimme oder nicht - er wolle den Preis der Schwulen-Community widmen.

Bloss: Elton John, Melissa Etheridge und andere Homosexuelle haben bereits Oscars gewonnen. Smith wurde deshalb im Netz mit viel Spott bedacht. Einige verteidigten ihn auch - er habe es ja nur gut gemeint.

Sam Smith jedenfalls zog nun die Konsequenzen:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch