Zum Hauptinhalt springen

Nackt im Rolls-Royce zur Erleuchtung

Zwei spannende Dokumentarfilme demontieren die Heilsversprechen zweier Gurus mit ganz unterschiedlichen Methoden.

Historische Bilder in «Guru»: Hippies 1975 im indischen Poona.
Historische Bilder in «Guru»: Hippies 1975 im indischen Poona.
Filmcoopi

Mag sein, dass es Zufall ist, wenn jetzt gleich zwei Filme über Gurubewegungen in die Kinos kommen, die zur Hippiezeit viele junge Menschen aus dem Westen elektrisierten. «David Wants to Fly» und «Guru» zeigen jedoch beide, dass sich die Filmsprache in diesem Fall besser eignet als das geschriebene Wort, um das Sektenphänomen sinnlich erfahrbar zu machen. So stürzen die beiden Gurus Maharishi Mahesh Yogi und Bhagwan auf der Leinwand synchron vom spirituellen Thron.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.