Zum Hauptinhalt springen

«Er hatte keinen Respekt vor anderen Leuten»

Hans «Hausi» Leutenegger war seit einem gemeinsamen Filmdreh mit Klaus Kinski befreundet. Er glaubt, dass die Missbrauchsvorwürfe gegen den verstorbenen Schauspieler stimmen.

«Er hat keine Grenzen gekannt»: Leutenegger über Kinski.

Am Set des deutsch-italienischen Spielfilms «Kommando Leopard» lernte Hausi Leutenegger – Bob-Olympiasieger, Schauspieler, Unternehmer – den Weltstar Klaus Kinski kennen. Darin spielt Kinski den brutalen Handlanger eines südamerikanischen Diktators, Leutenegger seine rechte Hand.

Schon bei der Promo-Tour zum Film hätten ihm Journalisten gesagt: «Wenn Du alles über Klaus wüsstest, Du würdest sofort davon laufen.» Dass sein neuer Freund ein extremer Charakter war, habe er schnell gemerkt: «Er war ein Mensch, der keinen Respekt vor anderen Leuten hatte. Ich war sein Freund, ich darf das sagen. Er mochte mich, und ich ihn. Aber er hat keine Grenzen gekannt.»

Darum glaubt er auch, dass die Missbrauchsvorwürfe von Pola Kinski gegen ihren Vater stimmen: «Was die Tochter schreibt, wird genauso stimmen. So war er.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch